Mit Politik in Berührung.

Auf unseren Dialogseminaren, die im Frühjahr in einer Landeshauptstadt und im Herbst in Berlin stattfinden, treffen wir uns mit hochrangigen Politikern wie Ministerpräsidenten und Bundesministern. Ihnen legen wir die Positionen der katholischen Verbände dar.

Im Einsatz für den Glauben.

Treffen mit Vertretern aus Klerus und Kirche sind ständiger Bestandteil unserer Arbeit – hier gehört der Dialog vom Priester über Kardinäle bis zum Heiligen Vater mit dazu.

Dialog mit der Wirtschaft.

Im Dialog mit Vertretern aus der Wirtschaft beschäftigen wir uns mit aktuellen tagespolitischen Geschehnissen sowie der Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft.

Zusammenschluss der Verbände

Die AGV ist ein Zusammenschluss der katholischen Studentenverbände von CV, KV, UV und RKDB, die durch ihr Mitwirken die Arbeit der AGV mitgestalten.

AGV begrüßt Gesetzesvorschlag von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und fordert Erweiterung auf weitere Branchen

Bonn. Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) begrüßt den Vorschlag des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn, die Hinzuverdienstgrenzen beim BAföG für Studenten im Rahmen der Corona-Krise anzupassen. Dazu der Vorsitzende Felix Drossard: „Studenten und Studentinnen können bei der Bewältigung der Krise einen wertvollen Beitrag leisten. Insbesondere Medizinstudenten und Studenten mit Pflegeerfahrung können im Rahmen einer kurzfristigen Tätigkeit, den Gesundheitssektor helfen zu entlasten. Daher ist der Vorstoß des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn richtig. Der Einsatz der Studentinnen und Studenten darf sich nicht negativ auf die BAFöG-Zahlungen auswirken.“ Das Vorhaben des Bundesgesundheitsministers sieht vor, dass Einkünfte aus einer vergüteten Tätigkeit in diesem Kontext bei den BAföG-Zahlungen lediglich in den Monaten angerechnet werden, in denen die Studenten tatsächlich tätig waren. Nach geltender Rechtslage wird das Gesamteinkommen hingegen generell auf alle Fördermonate angerechnet, also in der Regel über ein Jahr. Dies würde für viele bedeuten, nach der so wichtigen Tätigkeit Ansprüche aus dem BAföG ganz oder teilweise zu verlieren.

Katholische Studentenverbände kritisieren die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über Sterbehilfe

Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) kritisiert die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts. Dazu der Vorsitzende Felix Drossard: „Mit der heutigen Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts wurde ein Prozess zur rechtlichen Neugestaltung der Sterbehilfe und Sterbebegleitung in Deutschland eröffnet. Aus unserer Sicht ist es wichtig, dass wir nicht nur eine juristisch saubere Lösung bekommen, sondern auch eine Lösung, die im vollen Umfang dem christlichen Menschenbild entspricht. Dazu zählt vor allem, dass dem schwerkranken Menschen in keiner Situation das Recht auf Leben abgesprochen werden darf. Vielmehr muss er in seinem Lebenswillen unterstützt und auf seinem letzten Weg fürsorglich begleitet werden.“

AGV will mit Jüdischer Studierendenunion Deutschland zusammenarbeiten

Im Januar 2019 hat die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) sich klar gegen den wachsenden Antisemitismus in der deutschen Gesellschaft positioniert und ihr Papier mit der ehemaligen Vorsitzenden des Zentralrats der Juden, Charlotte Knobloch, im März in München diskutiert. Auf Empfehlung der Grande Dame der jüdischen Gemeinschaft in Deutschland haben sich Vertreter der AGV am 27.11.2019 mit Mitgliedern des Bundesvorstands der Jüdischen Studierendenunion Deutschland (JSUD) in Berlin zu einem Meinungsaustausch getroffen.

Katholische Verbände wählen neuen Vorstand

Felix Drossard ist der neue Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) e.V. Im Rahmen der jährlichen Klausurtagung in Potsdam erhielt der 24-Jährige Masterstudent von den Vertretern der Bundesvorstände der Mitgliedsverbände ein einstimmiges Votum.

AGV wurde 50 Jahre alt – Festakt in Berlin mit Friedrich Merz

Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) wurde vor 50 Jahren in Bonn begründet – Grund genug, das Jubiläum am 28. November 2019 mit einem Festakt in der nordrhein-westfälischen Landesvertretung in Berlin zu begehen. Den Auftakt bildete eine prominent besetzte Podiumsdiskussion zum Thema „Generationengerechte Politik aus christlicher Verantwortung“. Nach einer Einführung durch den AGV-Vorsitzenden Johannes Winkel (CV) und der Begrüßung durch den Hausherrn, Staatssekretär Dr. Mark Speich (RKDB), sowie einem Impulsreferat des Vizepräsidenten des CDU-Wirtschaftsrats Friedrich Merz (CV) diskutierten unter der Moderation des ehemaligen AGV-Vorsitzenden Dr. Bernd Schulte (KV) neben Merz die frisch gekürte neue Chefin des Verbandes der Automobilindustrie (VDA) und ehemalige CDU-Politikerin Hildegard Müller, der Leiter des Katholischen Büros Nordrhein-Westfalen Dr. Antonius Hamers (KV) und der AGV-Vorsitzende Johannes Winkel.

AGV warnt vor Denkverboten in der deutschen Universitätslandschaft

Bonn – Der Meinungspluralismus – insbesondere im akademischen Umfeld – ist ein Gut, dessen Erhalt für eine demokratische Gesellschaft von großer Bedeutung ist. Daher beobachtet die Arbeitsgemeinschaft der katholischen Studentenverbände (AGV) mit Sorge, dass kontroverse – vom vermeintlich moralisch richtigen Standpunkt abweichende – Positionen, zunehmend durch erheblichen öffentlichen Druck diskreditiert und mit Drohkulissen und Blockaden vom Diskurs ausgeschlossen werden.

Wahlprüfsteine für die Wahl zum Europäischen Parlament am 26. Mai 2019

Die Wahl des Europäischen Parlaments am 26. Mai 2019 wird oftmals als Schicksalswahl für das Europäische Projekt beschrieben. Argumente in der öffentlichen Debatte werden leider ebenso oft auf Prädikate wie pro- oder antieuropäisch verkürzt. Mit den vorliegenden Wahlprüfsteinen versucht die AGV, die aktuelle Europapolitik in einigen ihr als besonders wichtig erachteten Problemfeldern einer vertieften Analyse zu unterziehen, um so Stärken und Schwächen der Europäischen Union aufzuzeigen und auf Chancen hinzuweisen.

AGV Dialog-Seminar München

Der Himmel über München zeigte bei strahlendem Sonnenschein und schon frühlingshaften Temperaturen sein schönstes Weiß und Blau. Gute äußere Bedingungen für das Frühjahrsseminar der Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV), das in diesem Jahr vom 19. bis 21. März in der Isarmetropole stattgefunden hat. Wieder waren führende Persönlichkeiten aus Politik, Religionsgemeinschaften, Universität und Medien der Einladung zu Spitzengesprächen mit dem AGV-Vorstand und den Leitungen der studentischen Zweige von CV, KV und UV gefolgt.

Katholische Studentenverbände fordern entschiedenes Vorgehen gegen zunehmenden Antisemitismus

Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) möchte mit dem vorliegenden Papier dazu beitragen, dass die aktuelle Problemlage differenziert diskutiert wird und mögliche Lösungswege skizzieren. Als größter Zusammenschluss von katholischen Studenten an nahezu allen Universitätsstandorten in Deutschland ist es für die AGV ein zentrales Anliegen für die Thematisierung des Antisemitismus einzutreten, jegliche antisemitischen Vorfälle – insbesondere an Universitäten – zu benennen und klar Position gegen diese Tendenzen zu beziehen.

§219a StGB: ‚Ja‘ zu Informationen – ‚Nein‘ zu Werbung!

„Der Kompromiss der Koalitionsparteien stellt den Schutz ungeborenen Lebens in den Mittelpunkt der Debatte und setzt primär auf die Abwendung von Schwangerschaftsabbrüchen durch Beratung und Unterstützung der ungewollt schwangeren Frau“

Über die AGV

Seit November 1969 ist die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände e.V. der größte Zusammenschluss katholischer Studierender in Deutschland. Die AGV setzt sich derzeit aus den fünf katholischen Studentenverbänden CV, KV, UV, RKDB und TCV zusammen. Unsere Kernaufgabe ist es, die Belange katholischer Studierender zu diskutieren und zu bündeln, um sie anschließend öffentlich – in der Politik, in der Kirche und an den Hochschulen – artikulieren zu können. Dazu sind wir in verschiedenen Gremien vertreten, sind eingetragener Interessenverband beim Deutschen Bundestag und führen regelmäßig Gespräche mit Spitzenvertretern aus Politik, Kirche, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien.

Mehr unter: https://www.agvnet.de/wp-content/uploads/Geschichte_der_AGV.pdf

Zusammensetzung der AGV

Cartellverband katholischer deutscher Studentenverbindungen CV
Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) ist ein Verband von katholischen, deutschen und farbentragenden Studentenverbindungen. Die Prinzipien des Cartellverbandes lauten Religio, Scientia, Amicitia und Patria. Der Cartellverband hat 125 Vollmitgliedsverbindungen in Deutschland, der Schweiz, Italien und Polen, eine freie Vereinigung in Ungarn, und vier befreundete Verbindungen in Belgien, Frankreich, Japan und Kamerun. Diese 125 Verbindungen haben zusammen rund 32.000 Mitglieder, davon etwa 6.000 Studenten. Der CV ist damit der bei weitem größte interdisziplinäre Akademikerverband Europas. Homepage
Kartellverband katholischer deutscher Studentenvereine KV
Der Kartellverband katholischer deutscher Studentenvereine (KV) ist ein Verband deutscher Studentenvereine, dessen Mitglieder sowohl der katholischen als auch evangelischen Konfession angehören können und keine Farben tragen. Seine Prinzipien sind Religion, Wissenschaft und Freundschaft. Die Ursprünge des Verbandes liegen in einem Kartell katholischer Studentenverbindungen, das bereits im selben Jahr wieder auseinanderbrach. Als Folge dessen gründeten die farbentragenden Verbindungen den CV, die nichtfarbentragenden 1865 den KV. Der Verband führt sein Gründungsdatum auf die älteste Mitgliedskorporation, den K.St.V. Akskania-Burgundia Berlin von 1853, zurück. Der Kartellverband hat 80 Mitgliedsvereine mit insgesamt 16.000 Mitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Homepage
Verband der wissenschaftlich katholischen Studentenvereine UNITAS
Im Unitas-Verband (UV), dem ältesten katholischen Studenten- und Akademikerverband Deutschlands, sind Wissenschaftliche Katholische Studentenvereine (W.K.St.V.) zusammengeschlossen, die an vielen deutschen und einigen ausländischen Hochschulstandorten bestehen. Der Verband der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas entwickelte sich aus dem 1847 in Bonn gegründeten katholischen Studentenverein Ruhrania. Zunächst stand die Mitgliedschaft nur Studenten der Theologie offen. Die Aufnahme von Mitgliedern anderer Fakultäten war ausschließlich bei Einstimmigkeit möglich. Im Jahre 1850 wurde der Name des Vereins in Unitas geändert. In diesem Zeitraum fand die Entwicklung der bis heute geltenden Prinzipien virtus, scientia und amicitia statt. Homepage
Ring katholischer deutscher Burschenschaften RKDB
Der Ring Katholischer Deutscher Burschenschaften (RKDB) ist ein Korporationsverband katholischer farbentragender und nichtschlagender Studentenverbindungen in Deutschland. Die Verbindungen führen die Bezeichnung Katholische Deutsche Burschenschaft im RKDB. Sein Wahlspruch lautet Deo patriae amico sacer, als Grundsätze gelten virtus, scientia und amicitia. Der RKDB wurde am 9. Oktober 1924 in Düsseldorf von fünf Verbindungen gegründet, die sich vom Unitas-Verband (Verba
nd der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas) abgespalten haben. Homepage

Entstehung der AGV

Bereits im Jahr 1926 schlossen sich die katholischen Studentenverbände zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen, um gemeinsame Interessen nach innen und außen effizienter zu vertreten. Nach der Selbstauflösung bzw. dem Verbot als staatsfeindliche Organisationen im Dritten Reich war nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 mit der Gründung der Katholischen Deutschen Studenten-Einigung (KDSE) der Versuch unternommen worden, der gesamten katholischen deutschen Studentenschaft eine neue Struktur zu geben. Damit sollte die Pastoral an den Hochschulen gefördert und die gesellschaftliche Stellung der katholischen Studierenden gestärkt werden. Die Zusammenarbeit funktionierte bis Ende der sechziger Jahre, als die Studentenbewegung auch ihre Auswirkungen auf die Hochschulgemeinden hatte. 1969 kam es zur Trennung der Verbände von der KDSE und sie schlossen sich am 13. November 1969 wieder zur Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AkStV) zusammen. Im März 1973 beschloss die Deutsche Bischofskonferenz schließlich eine Neuordnung der Präsenz der Kirche im Hochschulbereich. Es wurde eine „Arbeitsstelle für pastorale Arbeit im Hochschulbereich“ eingerichtet; ferner wurde je eine Arbeitsgemeinschaft für die Gemeinden und die Verbände vorgeschlagen. Die Arbeitsgemeinschaft der Gemeinden (AGG) wurde am 1. Dezember 1973 gegründet. Die Verbände folgten am 18. Juli 1974, indem sich die AkStV in anderer Form neu konstituierte, mit dem Kürzel „AGV“, um damit die Arbeitsgemeinschaft der Verbände als zweite Säule neben der AGG deutlich zu machen.

Die AGV will die Zusammenarbeit der katholischen Studenten und ihrer Verbände zur Förderung und Stärkung des katholischen akademischen Lebens in Deutschland wirkungsvoll und dauerhaft gestalten. Insbesondere strebt sie aus christlicher Verantwortung für Kirche, Staat und Gesellschaft die unten stehenden Ziele an. Die AGV koordiniert, unterstützt und fördert dabei die Vielfalt des Wirkens katholischer Studenten und sucht die Einheit in der Vielfalt nach innen und außen zu verdeutlichen.

Christliche Grundwerte

und Belange im akademischen Bereich verwirklichen und verteidigen

Gemeinsame Anliegen

katholischer Studenten im öffentlichen Leben wahren und vertreten

Kirchliche Mitwirkung

im Laienapostolat fördern und erfüllen

Felix Drossard absolviert nach seinem Studium in München und Moskau gegenwärtig seinen Master in London. E-Mail senden

Felix Drossard

Vorsitzender | KV

Der Ehrenvorsitzende und Diplom-Ökonom Herrmann-Josef Großimlinghaus steht dem Vorstand bei seiner Arbeit mit Rat und Tat zu Seite. E-Mail senden

Hermann-Josef Großimlinghaus

Ehrenvorsitzender | UV

Philipp van Gels steht der AGV als Grundsatzreferent zur Seite und studiert Rechtswissenschaften in Bremen. E-Mail senden

Philipp van Gels

Grundsatzreferent | CV

Nils Busekros wirkt in der AGV als stellvertretender Vorsitzender und studiert Internationale Politik in Bonn und Berlin. E-Mail senden

Nils Busekros

stellv. Vorsitzender | CV

Henning Locher ist Geschäftsführer der AGV und damit für den finanziellen und organisatorischen Teil der Arbeit zuständig. Er studiert Jura in Bonn. E-Mail senden

Henning Locher

Geschäftsführer | UV

Lorenz Schmidt studiert Agrarökonomie in Berlin und ist in der AGV als Grundsatzreferent tätig. E-Mail senden

Lorenz Schmidt

Grundsatzreferent | KV

Isabel Gremmler engagiert sich in der AGV als stellvertretende Vorsitzende und studiert Medizin in Marburg. E-Mail senden

Isabel Gremmler

stellv. Vorsitzende | UV

Fabio Crynen ist in der AGV als Grundsatzreferent tätig und studiert Politik und Recht in Münster. E-Mail senden

Fabio Crynen

Grundsatzreferent | KV

Johannes Winkel war Vorsitzender der AGV, hat Jura in Bonn studiert und vertritt die AGV im Zentralkomitee der deutschen Katholiken. E-Mail senden

Johannes Winkel

Vertreter ZdK | CV

Felix Drossard absolviert nach seinem Studium in München und Moskau gegenwärtig seinen Master in London. E-Mail senden

Felix Drossard

Vorsitzender | KV

Nils Busekros wirkt in der AGV als stellvertretender Vorsitzender und studiert Internationale Politik in Bonn und Berlin. E-Mail senden

Nils Busekros

stellv. Vorsitzender | CV

Isabel Gremmler engagiert sich in der AGV als stellvertretende Vorsitzende und studiert Medizin in Marburg. E-Mail senden

Isabel Gremmler

stellv. Vorsitzende | UV

Der Ehrenvorsitzende und Diplom-Ökonom Herrmann-Josef Großimlinghaus steht dem Vorstand bei seiner Arbeit mit Rat und Tat zu Seite. E-Mail senden

Hermann-Josef Großimlinghaus

Ehrenvorsitzender | UV

Henning Locher ist Geschäftsführer der AGV und damit für den finanziellen und organisatorischen Teil der Arbeit zuständig. Er studiert Jura in Bonn. E-Mail senden

Henning Locher

Geschäftsführer | UV

Fabio Crynen ist in der AGV als Grundsatzreferent tätig und studiert Politik und Recht in Münster. E-Mail senden

Fabio Crynen

Grundsatzreferent | KV

Philipp van Gels steht der AGV als Grundsatzreferent zur Seite und studiert Rechtswissenschaften in Bremen. E-Mail senden

Philipp van Gels

Grundsatzreferent | CV

Lorenz Schmidt studiert Agrarökonomie in Berlin und ist in der AGV als Grundsatzreferent tätig. E-Mail senden

Lorenz Schmidt

Grundsatzreferent | KV

Johannes Winkel war Vorsitzender der AGV, hat Jura in Bonn studiert und vertritt die AGV im Zentralkomitee der deutschen Katholiken. E-Mail senden

Johannes Winkel

Vertreter ZdK | CV

Frühjahrsseminar Rom | 29. März – 02. April 2020

Im März/April 2020 findet das Frühjahrsseminar der AGV in Rom statt. Wie auch auf den jährlichen Dialogseminaren in Berlin treffen sich die Spitzenvertreter der katholischen Verbände wieder mit Vertretern aus Kirche, Politik und Gesellschaft und besprechen die Anliegen der Studentenverbände.

Traditionelle Bischofsgespräche | Sommer 2020

Im Rahmen der Bischofsgespräche suchen die katholischen Verbände den Austausch und Dialog mit den Bistümern. 

Berlin-Seminar | 8.-10. September 2020

Das traditionelle Hauptstadtseminar im September 2020 gibt den Teilnehmern aus den Vororten von CV, KV, UV und RKDB die Möglichkeit, mit Spitzenvertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kirche ins Gespräch zu treten. Durch die Ausrichtung in der Bundeshauptstadt liegt der Fokus dieses Dialogseminars auf politischen Fragestellungen.

Feldberg-Seminar | 27. - 29. November 2020

Während des 1. Adventswochenendes 2020 ziehen sich die katholischen Verbände zur Klausurtagung in den Schwarzwald zurück.

Kontaktieren Sie uns!