Mit Politik in Berührung.

Auf unseren Dialogseminaren, die im Frühjahr in einer Landeshauptstadt und im Herbst in Berlin stattfinden, treffen wir uns mit hochrangigen Politikern wie Ministerpräsidenten und Bundesministern. Ihnen legen wir die Positionen der katholischen Verbände dar.

Im Einsatz für den Glauben.

Treffen mit Vertretern aus Klerus und Kirche sind ständiger Bestandteil unserer Arbeit – hier gehört der Dialog vom Priester über Kardinäle bis zum Heiligen Vater mit dazu.

Dialog mit der Wirtschaft.

Im Dialog mit Vertretern aus der Wirtschaft beschäftigen wir uns mit aktuellen tagespolitischen Geschehnissen sowie der Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft.

Zusammenschluss der Verbände

Die AGV ist ein Zusammenschluss der katholischen Studentenverbände von CV, KV, UV und RKDB, die durch ihr Mitwirken die Arbeit der AGV mitgestalten.

AGV mahnt Freiräume für studentisches Ehrenamt an

„Studierenden bleibt heute immer weniger freie Zeit, sich ehrenamtlich zu engagieren“, beklagte der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV), Moritz Findeisen, heute in Bonn. Die AGV stellt fest, dass an Universitäten und Hochschulen immer mehr verschulte Systeme mit ganztägigen Lehrveranstaltungen eingeführt werden und die neuen Studienstrukturen straffe Studienpläne vorgeben.

Vorstand der AGV beglückwünscht Prof. Dr. Sternberg zur Wiederwahl als Präsident des ZdK

Der Vorstand der Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) hat dem am 17. November in Bonn wiedergewählten Präsidenten des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Prof. Dr. Thomas Sternberg, gratuliert.

AGV-Dialogprogramm im Zeichen der Bundestagswahl

Vom 24.–26. September 2017 trafen sich im Rahmen des Dialogprogramms der Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) e.V. in Berlin 15 Teilnehmer aus dem AGV-Vorstand, den Vororten von CV, KV und UV sowie dem Ringpräsidium des RKDB zu Hintergrundgesprächen mit Vertretern aus Kirche, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft.

„Jeder Wahlkampf ist postfaktisch“: Rhein-Main-Seminar 2017

In diesem Jahr führte das Frühjahrs-Dialogseminar die AGV vom 25.-27 April 2017 ins Rhein-Main-Gebiet. Die Vertreter der Vororte von KV, CV, UV und RKDB sowie der AGV-Vorstand diskutierten mit Spitzenvertretern aus Politik, Wirtschaft und Medien. Themen waren unter anderem die diesjährigen Bundestags- und Landtagswahlen, aktuelle Herausforderungen in der Hochschulpolitik und eine zukunftsfähige europäische Finanz-markt- und Währungspolitik.

Katholische Studenten fordern mehr Einsatz für Religionsfreiheit

16. Januar 2017 Religion ist modern. Religion nimmt neue Entwicklungen auf, gestaltet sie mit. Sie gibt Halt und Orientierung. Sie stellt einen sicheren Wert in einer immer unübersichtlicher werdenden Welt dar. Dass Menschen ihren Glauben leben, ihr Bekenntnis gegenüber anderen in der Öffentlichkeit vertreten und ihre Religion wechseln können, ist aber nicht überall auf der Welt gewährleistet....

AGV fordert Neuverhandlung des Rahmenvertrages mit der VG Wort

Bonn. Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) fordert die Kultusministerkonferenz auf, den zum 01. Januar 2017 in Kraft tretenden neuen Rahmenvertrag zur Vergütung von Intranetnutzungen an öffentlichen Hochschulen mit der Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) neu zu verhandeln. „Uns Studenten muss von den Universitäten auch in Zukunft weiterhin urhebergeschützte Literatur frei zur Verfügung gestellt werden können. Dies ist mit dem neuen Vertrag für die Hochschulen nicht realisierbar“, so der AGV-Vorsitzende Moritz Findeisen.

Der Protest wird nicht Kanzler

AGV-Dialogprogramm in Berlin (20.-22. September) gab Einblicke in die politische Befindlichkeit ein Jahr vor der Bundestagswahl.

Internationalisierung an deutschen Hochschulen weiter ausbauen und das Bachelor-/Mastersystem reformieren!

Bonn. Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände e.V. (AGV) begrüßt die zunehmende Internationalisierung an deutschen Hochschulen. Wie dem vom BMBF herausgegebenen Bericht „Wissenschaft weltoffen 2016“ zu entnehmen ist, steigen sowohl die Zahlen ausländischer Wissenschaftler und Studenten in Deutschland als auch die Anzahl deutscher Wissenschaftler und Studenten an ausländischen Universitäten. „Der Hochschulstandort Deutschland profitiert vom weltweiten akademischen Austausch“, so der AGV-Vorsitzende Moritz Findeisen.

Vorstand der Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AGV) e.V. ist vollständig

Passend zum 100. Katholikentag in Leipzig sind alle Vorstandsämter der AGV besetzt.

Katholische Studentenverbände auf dem 100. Katholikentag in Leipzig

Die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände e.V. (AGV) war auf dem diesjährigen Katholikentag in Leipzig mit einem gemeinsamen Stand der Mitgliedsverbände CV, KV und UV vertreten. Das 100. Jubiläum stand unter dem Motto „Seht, da ist der Mensch“ (Joh 19,5) und wurde gebührend gefeiert.

Über die AGV

Seit November 1969 ist die Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände e.V. der größte Zusammenschluss katholischer Studierender in Deutschland. Die AGV setzt sich derzeit aus den fünf katholischen Studentenverbänden CV, KV, UV, RKDB und TCV zusammen. Unsere Kernaufgabe ist es, die Belange katholischer Studierender zu diskutieren und zu bündeln, um sie anschließend öffentlich – in der Politik, in der Kirche und an den Hochschulen – artikulieren zu können. Dazu sind wir in verschiedenen Gremien vertreten, sind eingetragener Interessenverband beim Deutschen Bundestag und führen regelmäßig Gespräche mit Spitzenvertretern aus Politik, Kirche, Wissenschaft, Wirtschaft und Medien.

Zusammensetzung der AGV

Cartellverband katholischer deutscher Studentenverbindungen CV

Der Cartellverband der katholischen deutschen Studentenverbindungen (CV) ist ein Verband von katholischen, deutschen und farbentragenden Studentenverbindungen. Die Prinzipien des Cartellverbandes lauten Religio, Scientia, Amicitia und Patria. Der Cartellverband hat 125 Vollmitgliedsverbindungen in Deutschland, der Schweiz, Italien und Polen, eine freie Vereinigung in Ungarn, und vier befreundete Verbindungen in Belgien, Frankreich, Japan und Kamerun. Diese 125 Verbindungen haben zusammen rund 32.000 Mitglieder, davon etwa 6.000 Studenten. Der CV ist damit der bei weitem größte interdisziplinäre Akademikerverband Europas.

Homepage

Kartellverband katholischer deutscher Studentenvereine KV

Der Kartellverband katholischer deutscher Studentenvereine (KV) ist ein Verband deutscher Studentenvereine, dessen Mitglieder sowohl der katholischen als auch evangelischen Konfession angehören können und keine Farben tragen. Seine Prinzipien sind Religion, Wissenschaft und Freundschaft. Die Ursprünge des Verbandes liegen in einem Kartell katholischer Studentenverbindungen, das bereits im selben Jahr wieder auseinanderbrach. Als Folge dessen gründeten die farbentragenden Verbindungen den CV, die nichtfarbentragenden 1865 den KV. Der Verband führt sein Gründungsdatum auf die älteste Mitgliedskorporation, den K.St.V. Akskania-Burgundia Berlin von 1853, zurück. Der Kartellverband hat 80 Mitgliedsvereine mit insgesamt 16.000 Mitgliedern in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Homepage

Verband der wissenschaftlich katholischen Studentenvereine UNITAS

Im Unitas-Verband (UV), dem ältesten katholischen Studenten- und Akademikerverband Deutschlands, sind Wissenschaftliche Katholische Studentenvereine (W.K.St.V.) zusammengeschlossen, die an vielen deutschen und einigen ausländischen Hochschulstandorten bestehen. Der Verband der Wissenschaftlichen Katholischen Studentenvereine Unitas entwickelte sich aus dem 1847 in Bonn gegründeten katholischen Studentenverein Ruhrania. Zunächst stand die Mitgliedschaft nur Studenten der Theologie offen. Die Aufnahme von Mitgliedern anderer Fakultäten war ausschließlich bei Einstimmigkeit möglich. Im Jahre 1850 wurde der Name des Vereins in Unitas geändert. In diesem Zeitraum fand die Entwicklung der bis heute geltenden Prinzipien virtus, scientia und amicitia statt.

Homepage

Ring katholischer deutscher Burschenschaften RKDB

Der Ring Katholischer Deutscher Burschenschaften (RKDB) ist ein Korporationsverband katholischer farbentragender und nichtschlagender Studentenverbindungen in Deutschland. Die Verbindungen führen die Bezeichnung Katholische Deutsche Burschenschaft im RKDB. Sein Wahlspruch lautet Deo patriae amico sacer, als Grundsätze gelten virtus, scientia und amicitia. Der RKDB wurde am 9. Oktober 1924 in Düsseldorf von fünf Verbindungen gegründet, die sich vom Unitas-Verband (Verband der wissenschaftlichen katholischen Studentenvereine Unitas) abgespalten haben.

Homepage

Entstehung der AGV

Bereits im Jahr 1926 schlossen sich die katholischen Studentenverbände zu einer Arbeitsgemeinschaft zusammen, um gemeinsame Interessen nach innen und außen effizienter zu vertreten. Nach der Selbstauflösung bzw. dem Verbot als staatsfeindliche Organisationen im Dritten Reich war nach dem Zweiten Weltkrieg 1947 mit der Gründung der Katholischen Deutschen Studenten-Einigung (KDSE) der Versuch unternommen worden, der gesamten katholischen deutschen Studentenschaft eine neue Struktur zu geben. Damit sollte die Pastoral an den Hochschulen gefördert und die gesellschaftliche Stellung der katholischen Studierenden gestärkt werden. Die Zusammenarbeit funktionierte bis Ende der sechziger Jahre, als die Studentenbewegung auch ihre Auswirkungen auf die Hochschulgemeinden hatte. 1969 kam es zur Trennung der Verbände von der KDSE und sie schlossen sich am 13. November 1969 wieder zur Arbeitsgemeinschaft katholischer Studentenverbände (AkStV) zusammen. Im März 1973 beschloss die Deutsche Bischofskonferenz schließlich eine Neuordnung der Präsenz der Kirche im Hochschulbereich. Es wurde eine „Arbeitsstelle für pastorale Arbeit im Hochschulbereich“ eingerichtet; ferner wurde je eine Arbeitsgemeinschaft für die Gemeinden und die Verbände vorgeschlagen. Die Arbeitsgemeinschaft der Gemeinden (AGG) wurde am 1. Dezember 1973 gegründet. Die Verbände folgten am 18. Juli 1974, indem sich die AkStV in anderer Form neu konstituierte, mit dem Kürzel „AGV“, um damit die Arbeitsgemeinschaft der Verbände als zweite Säule neben der AGG deutlich zu machen.

Die AGV will die Zusammenarbeit der katholischen Studenten und ihrer Verbände zur Förderung und Stärkung des katholischen akademischen Lebens in Deutschland wirkungsvoll und dauerhaft gestalten. Insbesondere strebt sie aus christlicher Verantwortung für Kirche, Staat und Gesellschaft die unten stehenden Ziele an. Die AGV koordiniert, unterstützt und fördert dabei die Vielfalt des Wirkens katholischer Studenten und sucht die Einheit in der Vielfalt nach innen und außen zu verdeutlichen.

Christliche Grundwerte

und Belange im akademischen Bereich verwirklichen und verteidigen

Gemeinsame Anliegen

katholischer Studenten im öffentlichen Leben wahren und vertreten

Kirchliche Mitwirkung

im Laienapostolat fördern und erfüllen

Moritz Findeisen wurde am 21.06.1988 geboren, ist seit Dezember 2015 Vorsitzender der AGV und promoviert in Geschichte und katholischer Theologie in Freiburg.

Moritz Findeisen

UV, Vorsitzender

Der Ehrenvorsitzende und Diplom-Ökonom Herrmann-Josef Großimlinghaus steht dem Vorstand bei seiner Arbeit mit Rat und Tat zu Seite.

Hermann-Josef Großimlinghaus

UV, Ehrenvorsitzender

Philipp Leber steht der AGV als Grundsatzreferent zur Seite und studiert Jura in München.

Philipp Leber

KV, Referent für Grundsatzfragen

Alexander Drees, geboren am 12.04.1989, wirkt in der AGV als stellvertretender Vorsitzender und promoviert in Jura in Münster.

Alexander Drees

KV, stellv. Vorsitzender

Lennart Biesenbach ist Geschäftsführer der AGV und damit für den finanziellen und organisatorischen Teil der Arbeit zuständig. Er studiert Wirtschaftsingenieurwesen in Aachen.

Lennart Biesenbach

KV, Geschäftsführer

Fabian Toros ist in der AGV als hochschulpolitischer Referent tätig und studiert Jura in Bonn.

Fabian Toros

CV, Referent für Hochschulpolitik

Johannes Winkel, geboren am 28.10.1991, ist stellvertretender Vorsitzender der AGV und studiert Jura in Bonn.

Johannes Winkel

CV, stellv. Vorsitzender

Petra Lammerding ist für den Auftritt der AGV in den Verbandsperiodika sowie auf den Social Media-Kanälen zuständig und studiert in Braunschweig.

Petra Lammerding

UV, Referentin für Öffentlichkeitsarbeit

Dr. Bernd Schulte vertritt die Anliegen der AGV im Zentralkomitee der deutschen Katholioken.

Dr. Bernd Schulte

KV, Vertreter der AGV beim ZdK

Feldberg-Klausurtagung | 15. – 17. Dezember 2017

Die Mitgliederversammlung der AGV findet traditionell Mitte Dezember in Feldberg-Bärental auf dem Berghaus der K.D.St.V. Hercynia im CV zu Freiburg statt. Bei dem Austausch zwischen den Mitgliedsverbänden und dem AGV-Vorstand von Freitag bis Sonntag steht die inhaltliche Arbeit im Vordergrund, die im kommenden Jahr die weitere Arbeit der AGV prägen wird. Natürlich wird die meist verschneite Kulisse auf dem Feldberg in 1277 Metern Höhe auch für eine Wanderung genutzt – ebenso freuen sich alle Teilnehmer auf die hervorragende Verköstigung der Hüttenwirte.

Rom-Seminar | 11. – 15. März 2018

Mitte März 2018 findet das jährliche Frühjahrsseminar der AGV in der ewigen Stadt Rom statt, bei dem die Teilnehmer wieder die Gelegenheit zum Austausch mit Spitzenvertretern aus Meiden und Politik, aber diesmal insbesondere der Kirche bekommen. Neben der inhaltlichen Arbeit und dem Austausch werden auch wieder kulturelle Unternehmungen auf der Tagesordnung stehen. Besonders hervorzuheben ist ein Besuch im Radio Vatican, dem Sprachrohr der katholischen Kirche in die Welt, der Einblicke in die Berichterstattung über die Tätigkeit des Heiligen Stuhls bietet.

101. Deutscher Katholikentag Münster | 09. – 11. Mai 2018

Im Sommer 2018 ist die AGV mit einem eigenen Stand auf der Kirchenmeile des 101. Deutschen Katholikentags in Münster vertreten. Wie schon auf den Katholikentagen der letzten Jahren präsentieren wir uns als Dachorganisation mit Vertretern der einzelnen Mitgliedsverbände, die zum Gespräch und Austausch bereit stehen. Ebenso werden wir wieder Personen aus Politik, Kirche und Medien als Gesprächspartner in umserem Zelt begrüßen dürfen und mit ihnen über tagespolitische Themen diskutieren.

Berlin-Seminar | 18. – 20. September 2018

Das traditionelle Hauptstadtseminar im September 2018 steht unter dem Motto „Rechtsruck in Europa – wie verteidigen wir unsere Demokratie?“ bei dem die Teilnehmer aus den Vororten von CV, KV, UV und RKDB die Möglichkeit bekommen, mit Spitzenvertretern aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kirche ins Gespräch zu treten. Durch die Ausrichtung in der Bundeshauptstadt liegt der Fokus dieses Dialogseminars auf politischen Fragestellungen.

Elegant Themes

Lorem Ipsum

Kontaktieren Sie uns!